#freethetext

Kollektiv

Das Kollektiv »kaboom« erweckt Texte zum Leben. Die neu entstandenen Werke stehen für sich und sind eine eigene Kunstform. Man kann sie vergleichen mit der Dramatisierung von Literatur für das Theater oder mit der freien Übersetzung eines Textes in eine andere Sprache – wir schreiben eine Fassung für den Raum.

Ein Schwerpunkt unserer Arbeit liegt auf der Kooperation und dem Austausch mit anderen Künstler:innen, Autor:innen und Kunstschaffenden. Die Prozesshaftigkeit von Kunst steht bei »kaboom« im Vordergrund, die Lust zu denken und Neues zu schaffen. 


Aktuelles

Sprachlosigkeit - Das laute Verstummen

 

Museum für Völkerkunde Dresden im 

Japanischen Palais Dresden 

  

Als Epilog der Ausstellung ,Sprachlosigkeit. Das laute Verstummen’ im Japanischen Palais zeigt der neue digitale Ausstellungsraum ,Voices’ noch bis zum 17. September 2021 die Videoarbeit ,Listen to the Poet' von Kollektiv »kaboom«, gemeinsam mit Werken von Silvina Der-Meguerditchian, Olaf Schlote und Tajima Tsukasa.

 

 

 

 

 

  •  



Work






Kontakt

 

Kollektiv »kaboom«

 

M.A. Angewandte Literaturwissenschaft Carolin Schmidt 

Dipl. Ing. Architektur / M.A. Bühnenbild_Szenischer Raum Margaret Schlenkrich

 

Mail      kaboom@freethetext.de

Mobil    +49 176 31654311